Verkehrsplanung

Deutschland hat eines der dichtesten Straßennetze Europas, Rheinland-Pfalz das dichteste in Deutschland. Im Fachbeitrag Naturschutz des Planfeststellungsentwurfes wird festgestellt, dass im betreffenden Gebiet eine hohe Straßen- und Wegedichte zu verzeichnen ist. In einer Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren für die Umgehung schreibt die Planungsmeinschaft Mittelrhein-Westerwald, dass die prognostizierten Spitzenstundenbelastungen in Esch deutlich unter einer Verkehrsbelastung liegen, die eine Ortsumgehung Esch begründen könnte. Die VERTEC Verkehrsuntersuchung bestätigt ebenfalls ein insgesamt relativ niedriges Belastungsniveau.

Die Grundsätze der Verkehrsnetzgestaltung verlangen die Konzentration des Straßenverkehrs auf das funktionale Straßennetz. Der Bau der Umgehung bewirkt jedoch genau das Gegenteil!

Die geplante Umgehung verringert das Verkehrsaufkommen des funktionalen Straßennetzes (A61, B257, B267) und leitet den Verkehr durch Landschaftsschutzgebiet, durch Wald, durch die Biotoplandschaft am Swistbach und unmittelbar entlang des Waldrandes und nahe des Vogelschutzgebiets “Ahrgebirge”.

Durch dieses Gebiet sollen zukünftig täglich 3352 Fahrzeuge rollen, inkl. schwerer LKW, die bisher – Dank der Sperrung für Fahrzeuge über 3,5t in Esch – unsere Gegend nicht belasten.

funkt_stras_skizzeSkizze basiert auf Zahlen und Prognosen der VERTEC Verkehrsuntersuchgung 2007

Informations- und Meinungsaustausch zum Bau der Umgehung um Esch